Veranstaltungsplan 2017 (Stand März 2017)

Ausstellungen im Rathaus (Vernissage jeweils um 11.30 Uhr)

15.01. - 17.03.2017 Ausstellung Annabella Kalisch

Die 1988 geborene Zeichnerin Annabella Kalisch ist in Husum aufgewachsen und studierte in Hamburg und Kiel Freie Grafik. Gegenwärtig genießt sie das Klaus-Kröger-Atelierstipendium in Hamburg.

Sind es Träume, flüchtige Bilder, Gedankenschnipsel? Schnell versinkt man und verliert sich in den papiernen Welten der Künstlerin.


 26.03. - 02.06.2017 Ausstellung Gerda-Maria und Meinhard Raschke

Kontraste hat das Hamburger Künstlerpaar Gerda-Maria und Meinhard Raschke die gemeinsame Retrospektive auf drei Etagen im Rathaus betitelt. Gegensätze und Harmonie beflügelten ihren künstlerischen Dialog seit dem Studium an der Hochschule für bildende Künste im Hamburg der 60er Jahre. Motivwelten der „modernen“ Großstadt treffen auf ausdrucksstark abstrahierte nordfriesische Bildgegenstände in tiefer Farbigkeit. 


11.06. - 01.09.2017 Ausstellung Detlef Fellrath

De fellrath, Maler und Plastiker vom Bodensee, Studium an der Kunstakademie Düsseldorf und der Uni Zürich zeigt großformatige Malereien auf Segeltuch. Sein Stil bewegt sich zwischen surrealistisch anmutenden Zitaten und PopArt.


01.10. - 01.12.2017 AusstellungMitglieder des Husumer Kunstvereins
Anmeldeschluss 04.09.2017 - Aufbau 29.09. 15 Uhr - Abbau 01.12. 15 Uhr


Mitgliederversammlung am 20.03.2017 


25.08. - 08.09.2017 wattn dat | kunst im Schaufenster
vad er nu det | kunst i udstillingsvinduer

Deutsch-Dänische Ausstellung mehr..


09. September 2017 Jazz im Kulturkeller: Frank Delle (sax), Sandra Hempel (gitarre) und Ingmar Heller (bass) 

04. November 2017 Jazz im Kulturkeller: Warnfried-Altmann-Trio. Beginn 20 Uhr.

17. Dezember 2017 Bildermarkt im Husumer Speicher: Mitglieder des Kunstvereins bieten ihre Arbeiten zum Verkauf an. 10 bis 17 Uhr.


Lesungen

Literatursommer 27.07.2017 19 Uhr - Diakonisches Werk, Theodor-Storm-Str. 7, Husum

Dževad Karahasan liest aus seinem Roman "Der Trost des Nachthimmels"

Von der Kraft der Liebe, der Ohnmacht der Vernunft und dem Versuch, das Verlorene in die Erinnerung zu retten. Elf Jahre lang hat der bosnische Autor Dževad Karahasan an seinem Roman »Der Trost des Nachthimmels« über Omar Chayyam und den Niedergang einer blühenden islamischen Kultur gearbeitet. Manche Passagen nehmen Schreckensszenarien vorweg, wie sie sich heute im Nahen Osten abspielen. Mit epischer Kraft schildert er, wie der heraufziehende religiöse Fundamentalismus eine von geistiger Vielfalt und Toleranz geprägte Epoche zerstört.

Dževad Karahasan wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, z. B. 2004 mit dem Leipziger Buchpreis zur Europäischen Verständigung. Durch seine auf Dialog, Vermittlung und Konfliktlösung ausgerichtete literarische Stimme erreicht Karahasan Gehör über die Grenzen Bosnien und Herzegowinas hinaus. Als Brückenbauer zwischen den Kulturen wurde er im Jahr 2012 mit der Goethe-Medaille ausgezeichnet.

Dževad Karahasan, 1953 in Duvno/Jugoslawien geboren, Erzähler, Dramatiker und Essayist. Die Belagerung Sarajevos war Thema seines in zehn Sprachen übersetzten Tagebuchs der Aussiedlung (1993) und seiner beiden Romane Schahrijârs Ring (1997) und Sara und Serafina (2000). Karahasan lebt in Graz und Sarajevo.

VVK in der Schlossbuchhandlung, Schlossgang 10, Husum, Tel. 04841-89214


Sonstiges:


01.07.2017 "Kulturnacht Husum"


 *Änderungen vorbehalten

Zum Seitenanfang